Start Würfe Fenja J - JUST/2012
Fenja Nachzucht
J - JUST/2012 PDF Drucken
Precious Sem v.d. WoudstreekWIndwood's Flower of the West "Fenja"
Pedigree der Welpen

Wöchentliche Gewichtsentwicklung des J-Wurfs
mit Eintragung wichtiger Ereignisse

* 25. 5.
2012
Namen Geburts-
zeit
Geburts-
gewicht
7. Tag 
1. 6
14. Tag
8. 6.
21. Tag 
15.6.
28. Tag 
22.6
35. Tag
29.6.
42. Tag 
6.7.
49. Tag
13.7.
Wurf-
abnahme
(16. 7.)
Rüde 1
blau
Just Jumper 1:45 470g 900g 1350g 2220g 2890g 3750g 4840g 5830g 6310g
Rüde 2
grün
Juste Joli
Soleil
1:52 430g 840g 1310g 1890g 2430g 3150g 3960g 4670g 5070g
Rüde 3
weiß
Just Joschi 2:02
480g
880g 1350g 2210g 2850g 3520g 4520g 5420g 5850g
Rüde 3
rot
Just Jillis 3:05 440g 780g 1230g 1820g 2440g 3150g 3910g 4740g 5100g
Rüde 5
gelb
Just Jackpot 4:05 420g 820g 1320g 2100g 2740g 3450g 4370g 5360g 5740g
Hündin 1
rosa
Just Jalou 4:11 380g 740g 1190g 1750g 2370g 3200g 3890g 4850g 5080g
Hündin 2
orange
Just Sitara 4:38 440g 800g 1300g 2000g 2560g 3400g 4090g 5080g 5450g
besondere
Ereignisse

Smile

3. 6.:
Augen z.T.
geöffnet,
4. 6.:
Krallen
schneiden
8. 6.:
1. Wurm-
kur
30. 6.:
2. Wurm-
kur
15. 7.:
3. Wurm-
kur
15. 7.:
Impfen
Chippen


F O T O A L B E N

In diesen Picasa Webalben kann man das Heranwachsen der Welpen mitverfolgen.
Es gibt hier nicht nur schöne und berührende Fotos, sondern auch solche, auf denen man die Entwicklungsschritte und besondere Ereignisse sehen kann.
Viel Spaß beim Durchblättern!

cover_woche_7 cover_waldausflug_4_7_2012 fenjas_welpen_5_wochen_alt
cover_wochenendbesuche_23_6_2012 cover_lara_und_savenna_22_6_12 8_woche_4_teil_1 3_wochen_alt
7_auswahl_welpen_fenja_woche_3 welpen_fenja_im_ausweichquartier_2_wochen_alt 5_welpen_fenja_5_6_2012_cover cover_welpen_tag_4




W U R F T A G E B U C H


12. Juli 2012:

Seit heute sind die Welpen ihren zukünftigen Besitzern zugeteilt:

 

Rüde
blau
Just Jumper nach München (D)
Rüde
grün
Juste Joli Soleil nach Bern (CH)
Rüde
weiß
Just Joschi ins Burgenland
Rüde
gelb
Just Jackpot in Tirol
Rüde
rot
Just Jillis
in die Schweiz
Hündin
rosa
Just Jalou nach Altavilla (CH)
Hündin
orange/
Lila
Just Sitara ins Allgäu (D)


 

16. Juli 2012

Wurfabnahme:

Die Chipnummern leuchteten richtig auf, was ja immer sehr spannend ist, an den Welpen war "alles dran" - Schwänzchen gerade, alle beiden Hoden da, sehr schönes Pigment ... gut genährt, lustig und neugierig -  gerade so, wie Welpen in der 8. Woche sein müssen. Und bereits geprägt auf Geräusche wie Staubsauger und Rasenmäher, Menschen, Tiere, geübt im Autofahren, die Nase über den Zaun hinausgestreckt bei Ausflügen in den Wald, auf die hohe Wiese mit sumpfigen Stellen und einem kleinen Bach.

Fenja hat sich auch sehr gesund und fröhlich präsentiert ... schlank war sie ja immer schon.
Auch die "Zwingeranlage" - Innenbereich, Außenbereich und der Welpenauslauf (fast schon wie ein Kinderspielplatz gestaltet) - hat Gabi gut gefallen. Und die Welpen haben ihr auch gleich gezeigt, wie lustig es im Bällebad, im Tunnel, auf der Wippe und vor allem auf dem abschüssigen Hang ist, auf dem man so herrlich hinunterrutschen kann.

 

 



12. Juli 2012

Die Woche, in der die großen Abenteuer begonnen haben: Ausflug in den Wald

 



5. Juli 2012:

Kaum zu glauben, wie groß die Kleinen nun schon sind, wie schnell und sicher sie rennen können. Aber sie sind sehr brav. Sie schlafen in der Früh bis um 8 Uhr ... nach dem Frühstück gemeinsam mit Fenja wird bis gegen 10 Uhr gespielt. Mittagessen ist um ca. 13 Uhr nach einem Schläfchen davor. Je nach dem wer und wie viele Besucher kommen, wird am Nachmittag auch wieder gespielt und geruht. Abendessen gibt es dann gegen 18 Uhr und die letzte Mahlzeit bekommen sie gegen 23 Uhr.

 

Die Wachphasen sind besser als jedes Fernsehprogramm. Da wird gebalgt, gezupft, geknabbert ... auch geknurrt und gebellt. Die Welpen spielen Fangen, Verstecken, üben sich im Anschleichen mit nachfolgendem Fuchssprung auf einen Kollegen ... einfach lustig!

 

Der Spielplatz im Garten bietet neben dem großen Rohr nun auch eine blaue Muschel, von der ein Teil als Bällebad umfunktioniert ist, und im anderen Teil habe ich Steine und eine Gummimatte hineingelegt, mit Wasser "gefüllt" und einen leichten EInstieg gebaut. Beide neuen Spielangebote werden mehr oder weniger vorsichtig angenommen, allerdings haben es die Welpen noch nicht so mit dem Baden ... sie gehen dort nur Wasser trinken.

 


 

29. Juni 2012:

Heute hat bereits die sechste Woche begonnen.

Seit drei Tagen verbringen nun die Welpen nicht nur die Tage im Garten und im überdachten Welpenzwinger (wenn es regnet), sondern sie schlafen auch unten. Wir haben da einen gut isolierten Kellerraum, in dem sie sich richtig wohl fühlen. Der Boden ist mit unbehandelten, entstaubten Sägespänen eingestreut, darüber eine Lage feines Heu. In der Schlafkoje lässt es sich gut ruhen und zum Spielen ist auch Platz genug.

Die Welpen schlafen untertags nun schon deutlich weniger. Sie sind sehr neugierig und erkunden interessiert ihr kleines Reich. Besonders gern halten sie sich unter den Büschen auf, spielen Fangen, balgen herum, beißen in alles hinein... besonders beliebt sind nicht nur die Schwänzchen und die Pfoten der Kollegen, sondern auch Fenjas Rute und die nackten Zehen der Besucher .... - die spitzen Milchzähnchen sind bereits da - die kleinen Schneidezähne stehen bei allen total korrekt auf "Schere" Smile.

Spielsachen werden mit Begeisterung herumgetragen ... und selbstverständlich ist gerade der Kauknoten am interessantesten, den ein anderer für sich beansprucht. Kleine Bälle haben allerdings kein langes Leben im Welpenauslauf - die gehören nämlich alle Fenja, und sie muss sie ständig in Sicherheit bringen.

Lieblingsplätze sind die Rohre und der kleine Tunnel - und natürlich der Hohlraum unter den Treppen. Dort ist es kühl und schattig, dort fühlen sich die Kleinen sicher und geborgen. Allerdings haben sie sich heute bei über 30° im Schatten gern in ihren Zwinger zurückgezogen (bei geöffneter Tür), weil es an der Hausmauer am kühlsten ist

Fenja kümmert sich nach wie vor perfekt um ihren Nachwuchs. Sie säugt ihre Welpen noch immer rund um die Uhr, auch wenn der eine oder andere schon einmal zum Saugen aus Versehen die Zähnchen benützt. EIne Marotte von Fenja: Sie frisst ausschließlich in Gesellschaft der Welpen. So muss ich den Welpen die große Ringschüssel hinstellen, in der das gleiche drinnen ist wie in der kleineren Schüssel von Fenja - auf diese Weise werden alle satt.

 


 

22. Juni 2012:

Sie wachsen und wachsen und wachsen! Sehen auch schon aus wie Hunde, können knurren, bellen, quietschen ... üben sich im Anschleichen und im Anspringen. Beim Ranggeln und Kräftemessen geht es schon manchmal ganz schön zur Sache. Und es ist so lustig, ihnen bei allen Aktivitäten zuzuschauen!

Wir sind nun schon untertags im Garten - es ist so schön, die Welpen bei den ersten Schritten in der großen, neuen Welt zu beobachten. Wie sie Bekanntschaft mit Gras machen, kleine Hindernisse nehmen - oder auch nicht, welche Lösungen ihnen einfallen, um sich aus einer  verklemmten Lage zu befreien. Kurz, wie sie Besitz von ihrer neuen Umgebung nehmen und wie ihre Bewegungen immer sicherer werden. Das Spielzeug wird auch mit Begeisterung untersucht und herumgetragen.

Fenja säugt ihre Welpen bereits im Stehen ... und dann wird wieder gemeinsam aus Fenjas Schüssel und aus dem Welpenring gefressen. Schön ist, dass die Schüsseln eigentlich nie ganz leer werden. Die Welpen hören auf zu fressen, wenn sie satt sind. Fenja bleibt dann bei den Welpen im Garten liegen und lässt sich geduldigvon ihnen bekraxeln. Nur, wenn sie einen Ball hat, will sie den nicht unbedingt mit ihren Kleinen teilen. Irgendwo gibt es ja doch Grenzen!

 


 

15. Juni 2012:

Heute sind die Welpen bereits genau drei Wochen alt.

Sie werden von Mama Fenja bestens versorgt. Mein kleines Mädchen verbringt nach wie vor sehr viel Zeit bei ihren Kleinen, und Tante Puma ist stets auch um die Sauberkeit bemüht, besonders wenn es ums Ausputzen der Schüsseln und ums Sauberlecken der Milchschnauzen geht.

 

Das Zufüttern mit der Flasche haben wir diesmal gänzlich aus dem Programm genommen. Fenja frisst ausschließlich in der Welpenbox und so haben die Kleinen gleich das gute Vorbild Mama gehabt. Da konnte ich mir meine Erklärungen im EInzelunterricht sparen .... schon bei der zweiten Milchmahlzeit aus den Schüsseln haben alle gecheckt, dass sie auch lecken und nicht nur saugen können. Zwar steigt der eine oder andere schon noch mit den Pfoten in die Schüssel, aber im großen und ganzen funktioniert das sehr gut.

Heute habe ich auch begonnen, Welpenfutter einzuweichen und in der Milch mitzufüttern, weil doch alle bereits aus Fenjas Schüssel mitgenascht haben.

 

Der Versuch, eine Pipi-Zone einzurichten hat auch auf Anhieb funktioniert - alle haben den Streifen mit den Zeitungen sofort als Clo akzeptiert - Pipis gehen manchmal noch daneben, aber auch eher in der Nähe der Zeitungen. Das große Geschäft passiert nur mehr dort!

 

Die Welpen spielen nett miteinander, sie üben sich im Zubeißen - die kleinen Zähnchen brechen bereits durch - packen den Kollegen auch manchmal weniger sanft, was aber sofort mit einem Quietscher abgestellt wird. Fenja geht dann schnell nachschauen ... eine richtig fürsorgliche Mutti!

Sonst sind die Welpen sehr ruhig und zufrieden und schlafen natürlich auch noch sehr viel!

 


 

11. Juni 2012:

In der dritten Woche wird es bereits etwas lebhafter in der Wurfkiste, die wir am Wochenende vergrößert haben, denn es ist schon zu eng geworden.

Nicht nur Fenja findet das gut, weil sie schön ausgestreckt drinnen liegen kann, sondern auch Puma hat sich dazu entschlossen, ein bisschen mitzuhelfen ... Platz genug ist ja!

Die Welpen haben bereits ihre erste Wurmkur mit Panacur bekommen (und gut vertragen) - jetzt dauert es nicht mehr lange, bis wir mit dem Zufüttern beginnen werden. Die Kleinen interessieren sich nämlich lebhaft für Fenjas Futter ...

 


 

8. Juni 2012:

Wie im Flug vergehen die Tage ... zwei Wochen sind die Kleinen schon alt und haben ihr Geburtsgewicht bereits verdreifacht.

Ansätze zur Kontaktaufnahme untereinander sind bereits zu beobachten ... sie lecken sich gegenseitig ab, krabbeln übereinander, beginnen sich zu beißen ... alle Aktionen werden von quiekenden und grunzenden Geräuschen begleitet - mit viel Phantasie könnte man auch sagen, dass der eine oder andere schon gebellt hat. Mit ihren kleinen, dicken Schwänzchen können sie bereits richtig wedeln.

 

Fenja verbringt nach wie vor sehr viel Zeit in der Wurfkiste. Ich habe den Eindruck, dass sie die Bauchmassagen beim Säugen der Welpen richtig genießt - daher liegt sie auch gern am Rücken ... Wellness pur!

Interessanterweise frisst Fenja nur in der Wurfkiste - die Welpen beginnen sich bereits lebhaft für ihr Futter zu interessieren und versuchen gemeinsam mit ihr aus der Schüssel zu fressen.

 

Hier ein weiteres kurzes Video, das die Welpen mit 12 Tagen, am 5. Juni, zeigt.

 


 

4. Juni 2012:

Die Augen sind schon bei allen Welpen offen ... und aus den Schildkröten, die nur am Bauch dahinrobbten, werden langsam wackelige Läufer ... mit einem Gläschen zuviel, aber unbeirrt am Trainieren!!

Heute habe ich allen Welpen die Krallen gekürzt, damit Fenja nicht verletzt wird - ganz tapfer haben die Kleinen es über sich ergehen lassen.

Hier ein Video von gestern aus der Wurfbox:
Qualitativ leider extrem schlecht ... und den Ton im Hintergrund (Fernsehübertragung der 60-Jahr-Feier der Queen Elizabeth) am besten wegschalten!

 


 

3. Juni 2012:

Die Augen beginnen sich zu öffnen! Der blaue Rüde hat heute seinen ersten "Blick" riskiert ...mit einem Auge ... so groß wie der Glaskopf einer Stecknadel - und blitzblau!

Was wünsche ich doch diesen kleinen Welpen einen guten Ausblick auf ihr kommendes Leben bei guten Familien, die nicht nur perfekt für sie sorgen, sondern sie auch artgerecht ausbilden, fördern und fordern ...

 


 

1. Juni 2012:

Die erste Woche ist vorbei - Fenja hat sich zu einer vorbildlichen Mutter gemausert. Sie versorgt die kleinen Krabbler wirklich rund um die Uhr und verlässt die Wurfkiste eigentlich nur, um sich zu lösen und zum Spazierengehen. Wir danken ihr dafür mit einem perfekten "Rundumservice" ... Futter und Wasser bekommt sie ans Bett serviert  Kiss ... was sie sehr genießt.

 


 

28. Mai 2012:

Gewichtsentwicklung in der ersten beiden Wochen:


J-Boys & Girls v.W. Geburt 26. 5. 27. 5. 28. 5. 29. 5. 30. 5. 31. 5. 1. 6. 2. 6. 3. 6. 4. 6. 5. 6. 6. 6. 7. 6. 8. 6.
R 1 - blau 470g 540g 630g 650g 730g 780g 840g
900g 930g 990g 1060g 1130g 1200g 1280g 1350g
R 2 - grün 430g 490g 590g 660g 680g 740g 780g
840g 880g 930g 990g 1090g 1200g 1260g 1310g
R 3 - weiß 480g 520g 650g 680g 720g 760g 850g
880g 940g 980g 1040g 1100g 1160g 1260g 1350g
R 4 - rot 440g 450g 560g 590g 620g 670g 700g
780g 800g 870g 910g 980g 1050g 1140g 1220g
R 5 - gelb 420g 480g 560g 620g 680g 720g 750g
820g 870g 960g 1010g 1090g 1160g 1240g 1320g
H 1 - rosa 380g 430g 530g 600g 620g 650g 700g
740g 790g 860g 910g 970g 1020g 1100g 1180g
H 2 - orange 440g 470g 610g 640g 660g 700g 750g
800g 860g 900g 960g 1060g 1120g 1210g 1290g

Die Welpen nehmen schön konstant zu ... die 100g Unterschied, die sie schon bei der Geburt hatten, sind in den ersten Tagen gleich geblieben.

Nach einer Woche haben sie ihr Geburtsgewicht in etwa verdoppelt - die Schere beginnt weiter auseinanderzugehen.

 


 

25. Mai 2012:
Die Geburt der Welpen ist völlig problemlos verlaufen, nur beim ersten hat Fenja ziemlich

gequietscht. Jetzt liegen sie alle zufrieden in der Wurfkiste, trinken und schlafen .... und Fenja mit ihnen!
Es sind fünf Rüden und zwei Hündinnen geworden, wobei es auch gern vier Hündinnen hätten sein können/sollen.
Das Geburtsgewicht lag zwischen 380 g und 480 g.

Unsere Tierärztin war bereits da und hat Mutter und Kinder untersucht - alles bestens!

Die Namen der Welpen werden voraussichtlich "Just myBoy ... vom Walderkamm" und "Just myGirl ... vom Walderkamm" sein.
Die drei Punkte im Namen sind der Platzhalter für den selbstgewählten Rufnamen, wobei es mir gut gefiele, wenn der Rufname auch mit einem "J" beginnen würde.

 

Hier einige Vorschläge für die Rufnamen:
Die Mädchen werden Jalou und Sitara heißen.

Die bereits vergebenen Buben heißen: Joschi, Jackpot und Joli Soleil

Weitere Vorschläge für die restlichen beiden Boys: Justin, Jeffrey, Joker, Jumper, Jacomo, Jake, Jerry, Jet  ...

 



19. Mai 2012 - 62. Tag:

Einstweilen hat Fenja gut 7 kg zugenommen ... wenn man weiß, dass das Gewicht der Golden-Welpen bei der Geburt im Schnitt bei 400 g liegt, lässt das schon auf einen größeren Wurf schließen.
Leider waren die Röntgenbilder vom 57. Tag unbrauchbar ... im (immer ungenauen) Ultraschall waren in etwa 9 Welpen zu erkennen - also können wir nur abwarten, bis die Welpen wirklich da sind! Dann wissen wir auch erst, wie viele Rüden und Hündinnen es sind ... hoffentlich ausgeglichen - so wie die Anfragen.



28.April 2012:

Zwei Drittel der Tragzeit sind nun schon vorbei - in drei Wochen werden die Welpen auf die Welt kommen.
Fenja ist deutlich ruhiger geworden und, obwohl sie eher schlecht frisst, hat sie bereits drei Kilogramm zugenommen. Zeitweise muss ich ihr frisches gekochtes Fleisch, Reis und Nudeln, oder auch Dosenfutter druntermischen, damit sie wenigstens an der Futterschüssel schnuppern geht. Mit kleingeschnittenen Essigguken habe ich es noch nicht probiert ... Undecided ... und dann gibt es wieder Tage, an denen sie ihr gewohntes (Trocken-) Futter ohne jeden Zusatz genussvoll frisst.



16. April 2012:

 

ultraschall_fenja_16_4_2012 Geahnt habe ich es schon seit einiger Zeit, aber nach dem Pech mit Puma habe ich den Anzeichen nicht wirklich getraut ...

Heute waren wir zur Ultraschalluntersuchung. Dottore Fabio Ferrari konnte - ohne Fenjas Bauch kahl zu scheren - mindestens 4 Welpen auf einer Seite erkennen. Wir können also eventuell mit 8 Welpen rechnen .. +/- 2

Um den 16. Mai herum plane ich eine Röntgenaufnahme, um zu wissen, wie viele Welpen es dann definitiv sind.

 


Für alle, die genau wissen wollen, was sich so während einer Trächtigkeit "intern" abspielt, gibt es hier einen Trächtigkeitskalender zum Nachlesen .... Überrascht



19./20./21. März 2012:
Fenja und Sem haben sich prächtig verstanden ... beim ersten Decken war Fenja noch ein bisschen "quietschig", ließ es aber dann doch zu. Die beiden weiteren Male waren absolut problemlos  ...  "Ich will - komm schon endlich" ...
Nun heißt es warten.
Um den 16. April ist die Ultraschall-Untersuchung geplant.
fenja_und_sem_1



Für Mai 2012 ist der nächste Wurf mit Fenja geplant.
Mit Pumas Bruder Sem hole ich wieder die Woudstreek-Linie herein. Die Beiden passen gut zusammen.

Hier das Pedigree des zu erwartenden Wurfs.

Sem bringt neben seinen eigenen überragenden Gesundheitsergebnissen (auch seiner Geschwister und seiner Nachkommen - soweit bereits untersucht) gute Knochenstärke, viel Farbe und das Traumwesen mit, das ja auch Puma, seine Schwester, so liebenswert macht.
Er ist ein begeisterter Apportierer und wird auch erfolgreich auf Workingtests und jagdliche Prüfungen geführt.

Das ist das neue "Traumpaar"

sem1 fenja_mai_2011_1
Precious Sem v.d. Woudstreek WIndwood's Flower of the West "Fenja"



 


Besucherzähler

466555
HeuteHeute73
GesternGestern69
Diese WocheDiese Woche142
Diesen MonatDiesen Monat1192
Alle TageAlle Tage466555